CBD Öl Kaufen

CBD dampfen – Das musst du wissen

Zuletzt aktualisiert am August 4, 2020

Teilen über:
cbd dampfen

Du bist wie viele andere Nutzer auch ein begeisterter Anhänger des wertvollen Pflanzenstoffes Cannabidiol aus der Hanfpflanze? Du freust dich über neue Produkte und probierst auch gerne aus? Dann könnte das CBD Dampfen optimal für dich sein. 

Beim CBD Dampfen konsumierst du CBD entweder mit einem Vaporizer oder als E-Zigarette und kommst so in den Genuss des augenblicklich entspannenden Effekts von Cannabidiol. 

Was es dabei zu beachten gibt, was gut schmeckt und welches Produkt am besten zu dir passt, erfährst du in folgendem Beitrag.

Warum soll ich CBD dampfen - Was sind die Vorteile?

Die Kombination von E-Liquids und CBD wird immer häufiger gerne von CBD Anwendern genutzt. Das ist auch kein  Wunder, denn sie bringt einige Vorteile.

Nicht nur, dass Raucher mit dieser Variante auf das gesundheitsschädliche Nikotin verzichten können. Auch von dem Wirkstoff Cannabidiol steht dem Körper mehr zur Verfügung. Alle Vorteile sind hier kurz für dich zusammengefasst:

  • Mit dem Inhalieren wird eine große Menge CBD in den Blutkreislauf aufgenommen. Diesbezüglich durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass über die Lungenbläschen bis zu einem Drittel des CBD ins Blut gelangen. Im Gegensatz zur oralen Einnahme, wo es nur ein Neuntel bis in den Blutkreislauf schafft,  ist das schon ein bedeutender Unterschied.
  • Auch die Zeitspanne, bis die wohltuende und entspannende Wirkung eintritt, ist sehr viel kürzer. Du wirst schon nach wenigen Minuten die Effekte spüren, während du bei einer oralen Einnahme bis zu 90 Minuten darauf warten musst.
  • Durch die rasche Aufnahme des CBD ist es einfacher, die eigene individuell Dosis für dich zu finden, was vor allem für CBD Einsteiger eine echte Hilfe bedeuten kann.
  • Im Gegensatz zum Rauchen, hast du es hier mit keinerlei toxischen Substanzen zu tun, die deinen Körper schädigen.

Da die Vaporizer über eine gewisse Präzision verfügen, wirst du mit gleichen Einstellungen bei der Anwendung stets die gleichen Resultate erhalten.

Darauf solltest du bei der Anwendung achten

Möchtest du einmal CBD Liquid probieren, achte darauf, dass du bei Herstellern einkaufst, welche reines CBD Liquid ohne Nikotin Zusätze anbieten. Für den uneingeschränkten Genuss von CBD Liquids ist es wichtig, dass du das für dich am besten geeignete Produkt findest, damit es zu den gewünschten Effekten kommt.

CBD - Liquid dampfen mit Vaporizer oder E-Zigarette

Im Grunde genommen hängt es auch hier wieder ganz vom individuellen Geschmack ab, ob man zu einem Vaporizer für feste Pflanzenstoffe wie den CBD Blüten greift, oder doch lieber ein CBD Liquid verdampfen möchte.

Vaporizer

Hier werden die zerkleinerten CBD Blüten in die Glaskammer des Gerätes gefüllt und dann erhitzt und verdampft. Du musst beim Verdampfen unbedingt auf die richtige Temperatur bzw. Wattzahl achten, diese selbst einstellen und daher die Werte kennen. Um bei den einzelnen Blütenteilen die richtige Dosis zu finden, nutzt du am einfachsten eine sogenannte Grammwaage bzw. Marihuana Waage.

Wer CBD Blütenteile verdampft kommt in den Genuss von CBD in seiner natürlichen unbehandelten Form.

E-Zigarette

CBD Liquid verdampft du ganz entspannt mit der E-Zigarette. Die Liquids bestehen in der Regel aus einer Trägerflüssigkeit – aus Propylenglycol (PG E1520) und / oder Vegetable Glycerin (VG E422) sowie Wasser. Diese Mischung wird ergänzt entweder mit puren CBD Kristallen oder einem CBD Extrakt. Zum Verdampfen füllst du einfach die Flüssigkeit in den Tank der E-Zigarette und schon kann es losgehen. Es müssen keine weiteren Einstellungen mehr vorgenommen werden. Die Dosierung ist recht einfach, denn aufgrund der unterschiedlichen CBD Konzentrationen in den Liquids weißt du genau, mit wie viel CBD du es zu tun hast. Der Einstieg mit einer besonders geringen Dosis wird für CBD Anfänger immer wieder empfohlen und besonders betont.

CBD in seiner natürlichen unbehandelten Form

Sowohl beim Verdampfen von Blüten als auch bei CBD Liquids geht der Wirkstoff Cannabidiol direkt über die Lungenbläschen in den Blutkreislauf über. So weißt du schon nach den ersten Zügen, ob die Dosis passt. Auf dem Markt werden CBD Liquids in verschiedene Dosierungen und Zusammensetzungen angeboten. Achte daher immer auf den CBD Gehalt und nicht auf die Flaschengröße. CBD Liquids ohne Nikotin können dich dabei unterstützen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Die richtige Dosierung beim Dampfen

Eine allgemeine Aussage zur richtigen Dosierung kann nicht getroffen werden, denn diese ist zum einen abhängig von der Intensität deiner Beschwerden und zum anderen von deiner Körperkonstitution und weiteren individuellen Faktoren. Das heißt, jeder Körper reagiert anders auf CBD und somit kann es nicht für alle die eine richtige Dosis geben. Es kann aber gesagt werden, dass es bei CBD immer ratsam ist, mit einer sehr geringen Dosis zu starten, dann seinen Körper zu beobachten und eventuell die Dosis anpassen. Allerdings kann es auch passieren, dass du bei einem sehr gering konzentrierten Liquid nach ein paar Zügen keine Wirkung verspürst und sehr lange dampfen musst, damit sich überhaupt ein Effekt einstellt. Daher wird von zu geringen CBD Gehalt eher abgeraten. Auch hier gilt wieder: probieren geht über studieren.

Ein paar allgemeinen Richtwerten zur Orientierung bei der Anwendung:

  • Steigerung des Appetits > 2,5 mg CBD
  • Linderung chronischer Schmerzen > 2,5 – 20 mg CBD
  • Vorbeugung von Epilepsie > 200 – 300 mg CBD
  • Linderung von Stress und Angst > 40 – 300 mg CBD
  • Linderung von Schlafstörungen > 40 – 160 mg CBD

Die richtige Temperatureinstellung

Die entsprechenden Einstellungen der richtigen Temperatur sind Grundvoraussetzung für ein hervorragendes Raucherlebnis und den maximalen Nutzen der positiven Effekte von CBD. Denn ist dein Gerät nicht richtig eingestellt, entwickelt sich entweder zu wenig Dampf oder der Dampf ist zu heiß und es kommt zu Verbrennungen der Wirkstoffe, was wiederum gefährlich für deine Gesundheit werden kann.

Die optimale Temperatur: 160 – 180 Grad

Ein qualitativ hochwertiger Vaporizer bietet die Möglichkeit, die Temperatur individuell zu regeln. Bei einer Einstellung bis zu 180 Grad findet eine schonende Verdampfung des CBD statt. Steigt die Temperatur über 230 Grad verbrennen die Wirkstoffe. Durch diese Verbrennung werden Schadstoffe freigesetzt.

Die richtige Watteinstellung

Auch die Watteinstellung hat genau wie die Einstellung der Temperatur einen entscheidenden Einfluss auf dein Dampferlebnis. 

Mit 8 – 10 Watt anfangen.

Bei der Wattzahl musst du ein wenig testen. Am besten fängst du mit 8 – 10 Watt an zu dampfen. Spürst du nicht den erhofften Effekt, stelle die Wattzahl ein wenig höher ein.

Wissenswertes über CBD - Liquids

Immer mehr Fans des Verdampfen sind auch an den CBD Liquids interessiert und so wie die Nachfrage steigt, wächst auch die Anzahl und Auswahl der CBD Produkte.

Woraus besteht ein CBD - Liquid?

Dass CBD Liquids aus einer Trägerflüssigkeit wie Vegetable Glycerin (VG) und Propylenglycol (PG) gemischt mit CBD bestehen, wurde bereits erwähnt. Zusätzlich peppen einige Hersteller ihre Liquids mit Aromakonzentraten oder Nikotin auf. 

Propylenglycol (PG) ist der Geschmacksträger im Liquid. Je höher der Anteil, desto intensiver der Geschmack beim Dampfen. Vegetable Glycerin (VG) sorgt für einen dichten Dampf.

Danach kommt noch das CBD in Form von Kristallen oder einem CBD Extrakt hinzu. Die zugeführten Extrakte werden mit einer sogenannten Extraktion aus den Blütenteilen der Hanfpflanze gewonnen. In Deutschland verwendet man in der Regel die besonders kritische Kohlendioxid-Extraktion, bei der mithilfe von Temperatur und Druck die Pflanzenteile voneinander getrennt werden. Hierbei handelt es sich um ein besonders schonendes Verfahren.

Kann ich das Liquid auch selber mischen?

Um ein Liquid selbst zu mischen, ist schon ein wenig Basiswissen vonnöten. Gibt du bei Google oder YouTube eine entsprechende Frage ein, findest du unzählige Anleitungen für das Mischen von CBD Liquids. 

Für die Herstellung benötigst du eine Mischung aus PG/VG im richtigen Verhältnis. Hier werden 60 PG – 40 PG empfohlen, um eine Rekristallisation des der CBD Kristalle zu verhindern. In dieser werden anschließend die CBD Kristalle aufgelöst und fertig ist dein CBD Liquid. 

Für Liquid-Kenner ist dies eine einfache Möglichkeit, um CBD in ihrer bevorzugten Dosierung zu genießen. Laien wird jedoch empfohlen, lieber die Finger davon zu lassen und ein fertiges Liquid zu nutzen.

Kann das CBD in den Liquids zur Abgewöhnung des Rauchens helfen?

Das Verdampfen ist allein für sich schon für viele Raucher ein attraktives Mittel, vom Nikotin wegzukommen, ohne auf den Genuss des Rauchens komplett zu verzichten. CBD Liquid eignen sich einmal mehr dazu, den Rauchern bei der geplanten Entwöhnung zu unterstützen.

Der Einstieg in das Dampfen mit CBD Liquids, die nur eine geringe Menge Nikotin enthalten, kann den ganzen Prozess einleiten. So kann man die Nikotinmenge im Liquid schrittweise reduzieren und die Entwöhnung erleichtern. 

Am besten wäre natürlich, sich gleich an nikotinfreie Liquids zu halten. Der Vorteil von CBD Liquids liegt in den therapeutischen Effekten des Cannabidiol:

  • wirkt beruhigend und körperlich entkrampfend
  • hat eine entzündungshemmende Wirkung
  • macht mitunter leicht schläfrig
  • es wirkt gegen Übelkeit

Daher eignet es sich perfekt dafür, die Entzugserscheinungen während des Nikotinentzugs zu lindern und erleichtert die Entwöhnung um ein vielfaches. 

Hierzu gibt es bereits ein paar medizinische Untersuchungen:

So führte man am University College in London mit Freiwilligen einen Versuch mit CBD Liquids durch und konnte deren Zigarettenkonsum um 40% mindern. Dabei bekamen ein Teil der Probanden CBD Verdampfer und der andere Teil Verdampfer ohne CBD. Die Erfolge bei den CBD Verdampfern konnten bei der Testgruppe ohne CBD nicht verzeichnet werden. Auch später durchgeführte Nachuntersuchungen bestätigten dieses Ergebnis.

Wo kann ich Liquids kaufen und sind CBD Liquids auch legal?

Online findest du die größte Auswahl an CBD Liquids, kannst in Ruhe für dich aussuchen und das alles ganz entspannt von zu Hause aus. Auch der stationäre Handel zieht langsam nach und bietet CBD Liquids an. Als Anfänger kannst du dich gleich beim Kauf von CBD Liquid zu den passenden Geräte für das Dampfen beraten lassen.  

Wer E-Zigaretten bzw. Vaporizer nutzen möchte, muss in Deutschland mindestens 18 Jahre alt sein. Die CBD Liquids sind legal, wenn die enthaltenen CBD Extrakte die Höchstmenge von 0,2 Prozent THC nicht überschreitet und aus EU-zertifiziertem Nutzhanf gewonnen wurde.

Wichtig beim Kauf des Liquids

Hier gibt es noch ein paar Tipps dazu, was du beim Kauf eines Liquids beachten solltest:

  • Am gesündesten dampfst du mit nikotinfreiem Liquid.
  • Billigprodukte sind nicht ungefährlich – setze beim Dampfen lieber auf Qualität.
  • Gönne dir Reinheit – weder Pestizide, Herbizide oder andere Chemikalien gehören in deine Körper.
  • Bio-Qualität und schonende Herstellungsverfahren (CO2-Extraktion).
  • Verwende kein CBD Öl zum rauchen – das ist  ungesund und verklebt den Vaporizer.

Was kann ich sonst noch dampfen?

Außer dem Liquid für E-Zigaretten und Vaporizer und den Blüten für den Feststoff Verdampfer kannst du zusätzlich andere Feststoffe verdampfen:

  • CBD Kristalle
  • Pollen
  • Pulver

Möchtest du ein Pulver nutzen, achte unbedingt auf die Reinheit. Manche sind mit Proteinen versetzt, was sich nicht zum Verdampfen eignet.

Finger weg von CBD Öl

CBD Öl eignet sich nicht zum Verdampfen. Es verklebt nicht nur den Vaporizer, sondern es zerfällt sehr schnell aufgrund seines niedrigen Rauchpunktes, der dazu führt, dass die Wirkstoffe im Öl zerfallen und sich hierbei ein potentiell ungesunder und schlecht schmeckender Rauch entwickelt.

Das Fazit - Entspannter dampfen

Für die leidenschaftlichen Anhänger von Dampf- und Rauchwaren stellen CBD Produkte eine sehr gute Alternative dar, um nicht nur angenehm und abwechslungsreich zu dampfen, sondern zusätzlich von den positiven Eigenschaften des Cannabidiol zu profitieren

Für alle Nichtraucher gibt es ein Menge anderer vielfältiger Produkte, sodass man für seinen CBD Konsum nicht unbedingt zum Dampfer werden muss. Hier entscheiden, wie fast immer, der eigene Geschmack und die individuellen Vorlieben.

Entspannter dampfen

Weitere Fragen zum Dampfen von CBD

Folgende Punkte sind sicher auch noch von Interesse für dich.

Im Gegensatz zu THC hat CBD keine psychoaktiven Effekte und verursacht daher keinen Rausch. Die bekanntesten Wirkungen des CBD Liquids sind:

  • Entspannung
  • Schmerzlinderung
  • Angst- und krampflösend
  • bessere Schlafqualität

Da CBD keinen Rausch verursacht und keine bewusstseinsverändernden Effekte hervorruft, kannst du von CBD Liquids nicht high werden.

Wenn du keine Erfahrung mit dem CBD Dampfen hast, beginne mit einer geringen Dosierung. Für den Anfang sollten ein paar Züge ausreichen, damit du die gewünschte Wirkung verspürst. Nach ungefähr 15 Minuten sollten sich spätestens Ergebnisse zeigen. Spürst du bis dahin nichts, kannst du noch ein paar Züge zusätzlich dampfen.

Das kommt ganz darauf an, ob du beim Dampfen auf Nikotin verzichten kannst. Nutzt du CBD Liquids mit Nikotin, sind diese ähnlich schädlich wie normale Zigaretten aufgrund des Nikotingehalts.

Inhaltsverzeichnis

Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..
Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..
Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ähnliche Artikel