CBD Öl Kaufen

CBD beim Autofahren – Ist der Führerschein in Gefahr?

Zuletzt aktualisiert am July 27, 2020

Teilen über:
Autofahrer

Mittlerweile wird Cannabidiol von ganz vielen Menschen angewandt und ist in allen möglichen Altersgruppen zu finden. Dazu zählen auch viele, die jeden Tag beruflich oder auch privat mit dem Auto unterwegs sind. Da wundert es kaum, dass man sich zum Thema Verkehrstüchtigkeit seine Gedanken macht und Fragen auftauchen wie:

  • Ist Autofahren nach einer Einnahme von CBD legal?
  • Wann darf man nach dem Konsum von CBD wieder Auto fahren?
  • Was ist bei einer Polizeikontrolle zu tun?
  • Was ist mit meinem Führerschein?

Diese wichtigen Fragen zum Thema CBD im Straßenverkehr werden für dich im folgenden Artikel ausführlich beantwortet.

Cannabis - Wie wirkt es und woraus besteht es?

Cannabis ist vom griechischen “kannabis” abgeleitet und ist der Name von Hanfpflanzen. Umgangssprachlich wird der Begriff oft in Verbindung mit Drogen genutzt. Die meisten, die von Cannabis reden, meinen eigentlich die Blüten der weiblichen Cannabispflanze und die in ihr enthaltenen wertvollen Stoffe wie die Cannabinoide, Terpene und Flavonoide.

Der Unterschied zwischen CBD und THC

Zurzeit dreht sich alles um 2 Cannabinoide – THC und CBD.

THC – ist der Stoff, der Cannabis seine psychoaktive Wirkung verleiht und dich high macht.  Es befindet sich vermehrt in Marihuana (zerkleinerte Blütenteile) und Haschisch oder Hasch (getrocknete Blütenharz) der weiblichen Hanfpflanze. Aufgrund seiner psychoaktiven fällt es unter das Betäubungsmittelgesetz und ist daher nicht frei verkäuflich.

CBD – hat ganz im Gegensatz dazu keine psychoaktive Wirkung. Es macht nicht high und beeinträchtigt auch sonst in keiner Weise dein Bewusstsein.

CBD hat viele positive Wirkungen, doch wie verträgt sich die Einnahme mit dem Auto fahren? Geht da etwa bei einer Kontrolle das rote Licht an?

CBD hat viele positive Wirkungen, doch wie verträgt sich die Einnahme mit dem Auto fahren? Geht da etwa bei einer Kontrolle das rote Licht an.

Darauf solltest du bei der Einnahme achten

Das wichtigste worauf du bei jedem CBD-Produkt achten musst ist der THC Gehalt. Liegt dieser nicht unter den gesetzlich vorgeschriebenen 0,2 % und sind Spuren von THC bei einer Untersuchung im Blut nachweisbar, hast du definitiv ein Problem.

Da du dir nie ganz sicher sein kannst, wie viel THC in einem Hanfprodukt steckt, solltest du auf Angebote von Herstellern zurückgreifen, welche die Reinheit ihrer Produkte mit 0 % THC garantieren. Diese wären die beste Alternative, wenn du keinen Ärger beim Autofahren möchtest.

marijuana Pflanze

Darf ich denn nun nach dem CBD Konsum Autofahren?

Natürlich sollst die wichtigste Frage gleich hier beantwortet werden: Ja, du darfst nach dem Konsum von CBD Autofahren.

Ebenso kann man diese Aussage auch in Bezug auf das Führen von Maschinen auf Arbeit treffen.

Der Grund – CBD ist nicht psychoaktiv und beeinträchtigt nicht deine Fahr- und Verkehrstüchtigkeit. So kannst du CBD Öl, Kapseln oder CBD Liquid problemlos im Rahmen der empfohlenen Tagesdosis konsumieren und dich dennoch ans Steuer setzen. Dabei ist keine Wartezeit, wie etwa zum Ausnüchtern beim Alkohol, einzuhalten.

Diese Risiken gibt es

Da es sich bei CBD um ein reines Naturprodukt handelt, ist in den meisten Produkten auch immer ein Quäntchen THC enthalten. In Deutschland darf dieses nicht mehr als 0,2 % betragen, doch wie sicher sind die Angaben?

CBD Produkte werden wie Lebensmittel behandelt und streng kontrolliert. Aber kann man wirklich sicher sein, dass immer genau weniger als 0,2 % THC enthalten sind?

In einer Urin- oder Blutuntersuchung wäre der THC Gehalt auf jeden Fall nachweisbar, was schon mal zu einer Menge Ärger führen kann. Darum ist es besser, lieber ein reines CBD Öle mit 0 % THC  zu nutzen.

Achtung bei CBD Produkten aus dem Ausland

Cannabidiol ist in Deutschland legal und alle Produkte, die einen THC Gehalt von unter 0,2% aufweisen ebenso. In anderen Ländern sieht das wieder ganz anders aus. In der Schweiz dürfen CBD Öle zum Beispiel 1 % THC enthalten und in Österreich wiederum nur 0,3 %.

Darum ist Vorsicht geboten, wenn du dir CBD Öl im Ausland oder aber auch in einem Online-Shop kaufst, denn hier kann THC Gehalt höher sein.

CBD und Autofahren - So sieht die Rechtslage aus

Die Bestimmungen bezüglich Drogen im Straßenverkehr haben durchaus ihre Berechtigung und sollten unbedingt von dir eingehalten werden.

CBD hat keine psychoaktive Wirkung und zählt daher nicht als Droge und kann auch nicht in einem Drogentest nachgewiesen werden. Wichtig ist einzig und allein, dass du dir mit dem THC Gehalt sicher bist. Denn in einem Drogentest wird ausschließlich nach den Substanzen THC und dessen Abbauprodukt THC-COOH gesucht.

Die wichtigsten Paragrafen in Bezug auf Drogen beim Autofahren sind folgende.:

Statue

§ 24a StVG (Straßenverkehrsgesetz)

CBD und Autofahren

  • 24a StVG sagt aus, dass derjenige “ordnungswidrig handelt, wer im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er 0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkonzentration führt. (2) Ordnungswidrig handelt, wer unter der Wirkung eines in der Anlage zu dieser Vorschrift genannten berauschenden Mittels im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt. Eine solche Wirkung liegt vor, wenn eine in dieser Anlage genannte Substanz im Blut nachgewiesen wird….”

Die in der genannten Anlage aufgeführten Substanzen bezeichnen unter anderem auch THC. Hier reicht der Gehalt von THC aus. Einen gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert nennt man nicht. Die Rechtsprechung hält sich hier an den Wert von 1 ng/ml Serum.

Das Bundesverwaltungsgericht hat jedoch in seinem Urteil vom 11. April 2019 die Regel “Entzug der Fahrerlaubnis bei festgestelltem THC-Gehalt” aufgehoben. So wurde festgelegt, dass die Behörden bei einem einmaligen auffällig werden nicht ohne weiteres davon ausgehen können, dass der Betroffene zum Führen von Fahrzeugen nicht geeignet ist. Bevor der Führerschein entzogen werden darf, muss eine medizinisch-psychologische Untersuchung abgewartet werden.

§ 316 StGB (Strafgesetzbuch)

“(1) Wer im Verkehr (§§ 315 bis 315e) ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 315a oder § 315c mit Strafe bedroht ist.”

Hier muss für eine Strafe nachgewiesen sein, dass ein Führen des Fahrzeugs nicht mehr möglich war, zum Beispiel durch Überfahren roter Ampeln oder Fahren in Schlangenlinien.

So sieht es in Österreich und der Schweiz aus

Schweiz

In der Schweiz sind Produkte mit einem Gehalt von 1 % legal. Das gilt auch für CBD-Produkte. Der Besitz von Marihuana ist genau wie in Deutschland grundsätzlich verboten.

Österreich

Das “Suchtmittelgesetz” verbietet auch in Österreich den Besitz und Handel mit Cannabis. Was CBD betrifft, ist die Lage momentan schlecht zu durchschauen. Daher empfiehlt es sich bei den zuständigen offiziellen Stellen nachzufragen.

Polizei Cartoon

Wertvolle Tipps bei Verkehrskontrollen und Drogentests

Bei einer Verkehrskontrolle kannst du ganz entspannt sein. Du weißt ja, CBD ist in Deutschland legal. Und so bekommst du weder für den Konsum noch das Mitführen irgendwelche Schwierigkeiten.

So verhältst du dich bei einer Verkehrskontrolle richtig

Wirst du zu einer Verkehrskontrolle angehalten, verhalte dich also gegenüber den Verkehrspolizisten ganz normal, kooperativ und freundlich.

Selbst wenn du nach Drogen gefragt wirst, musst du deinen CBD Konsum nicht erwähnen, denn wie du ja weißt, ist CBD in Deutschland keine Droge.

Außer zu Personalien und Fahrzeug bist du zu keinen weiteren Angaben verpflichtet. Lass dich darum nicht in ein Gespräch verwickeln. Das Recht, die Aussage zu verweigern ist sehr wichtig. Es darf dir nicht versagt noch negativ ausgelegt werden. Viel größer wäre die Gefahr, durch unbedachte Äußerungen Nachteile zu erleiden.

Kein Drogentest ohne Anfangsverdacht

Für einen Drogentest müssten die Beamten einen Anfangsverdacht benennen. Wenn du dich normal verhältst, wäre dieser nicht gegeben und damit müsstest du einem Drogentest nicht zustimmen.

Weiter kannst du dir dazu merken:

  • THC ist im Blut und Urin nachweisbar.
  • Für einen Drogentest muss ein Anfangsverdacht bestehen (rote Augen, auffälliges Verhalten)
  • Geringe Mengen unter 0,2 % THC lösen o.g. Symptome nicht aus – sind aber im Drogentest nachweisbar.
  • Mit einem Massenspektrometrie-Test könntest du beweisen, dass das THC von eingenommenen CBD-Produkten stammt. Doch das ist aufwendig und teuer.

So testet die Polizei

Die Polizei hat mehrere Testmöglichkeiten:

Urintest

Der Urintest ermöglicht umfangreiche Analysen in Bezug auf Drogen und kann auch im Nachhinein Spuren von Drogen nachweisen.

Bluttest

Der Bluttest ist eine sehr genaue Methode, um Drogen auch noch Stunden und Tage später nachweisen zu können.

Wischtest

Hierbei wischt ein Beamter mit dem Test über die Hände oder Stirn der zu testenden Person. So sollen Drogen über den Schweiß nachgewiesen werden. Es kann der Kontakt mit Drogen über die Haut nachgewiesen werden.

Haaranalyse

Auch hier handelt es sich um eine zuverlässige Methode über die Analyse der Haare, Drogen auch noch bis über mehrere Monate hinweg nachzuweisen.

Kann ein Test durch CBD Einnahme positiv sein?

Normalerweise ist der Drogentest auch bei der Einnahme von CBD negativ.

Nimmst du jedoch besonders große Mengen CBD über einen längeren Zeitraum zu dir, könnte der Test positiv ausfallen. Dafür müsstest du allerdings am Tag mindestens 2000 mg CBD Öl konsumieren, was völlig abwegig ist.

Kann ich den Führerschein verlieren?

Sicher ist es dir mittlerweile schon klar, dass du deinen Führerschein nicht verlierst, solange du keine Auffälligkeiten zeigst und deine Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigt ist.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wie lange du schon CBD Öl konsumierst.

Weitere Informationen zum Autofahren mit CBD

Du kannst nach der Einnahme von CBD beim Autofahren und auch bei der Mitnahme von CBD im Auto keinen Ärger bekommen.

Vorsicht allerdings bei CBD-Blüten. Hier kannst du dir nie sicher sein, ob es tatsächlich CBD Blüten von einer Nutzhanfpflanze sind oder die Drogen Blüten mit reichlich THC Gehalt. Darum lass lieber die Finger davon.

Natürlich scheidest du bei einer CBD Öl Einnahme seine Abbauprodukte im Urin aus. Das hat jedoch in der medizinischen als auch juristischen Praxis bislang keinerlei Bedeutung, weshalb alle gängigen Drogentests, auch die Urin-Schnelltests nicht auf Cannabidiol und seine Derivate reagieren.

Da die Einnahme von CBD nicht im Test nachgewiesen wird, gibt es auch keine Grenzwerte bezüglich des CBD Spiegels im Blut oder Urin.

Du kannst nicht positiv auf Drogen nach dem Konsum von CBD getestet werden, da die Drogentests in Deutschland CBD nicht als Droge erkennen und daher auch kein positives Testergebnis anzeige. Das liegt daran, dass CBD in Deutschland nicht als Suchtmittel gilt.

Das Fazit - Freie Fahrt voraus

Der Teilnahme am Straßenverkehr steht mit CBD nichts im Wege. Weder selbst konsumiert noch mitgenommen kann es dir Probleme bereiten, da es in Deutschland nicht unter das Suchtmittelgesetz fällt, nicht als Droge gilt, nicht high macht und deine Fahrtüchtigkeit in keiner Weise beeinflusst. Auch dein Führerschein ist nicht in Gefahr. Am besten greifst du auf THC freie CBD Produkten zurück beim Autofahren.

Inhaltsverzeichnis
Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..
Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..
Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ähnliche Artikel