CBD Öl Kaufen

CBD Liquid - Darauf solltest du achten

CBD Liquid

Das Dampfen von Liquids ist seit einiger Zeit sehr beliebt. Nun kann auch das Cannabinoid Cannabidiol, kurz CBD genannt, in Form eines Liquids verdampft werden. Gesundheitliche Vorteile kann es bieten, wenn das Liquid nikotinfrei in der E – Zigarette oder dem Vaporizer verdampft wird. Im folgenden Bericht klären wir, ob CBD Liquid eine medizinische Alternative zum CBD Öl bieten kann und wie es am besten zu handhaben ist.

Was ist CBD Liquid eigentlich?

Liquid wird die Flüssigkeit genannt, die man in E – Zigaretten und Vaporizern verdampfen kann. Sie werden mit lebensmitteltauglicher Suspensionsflüssigkeit hergestellt und sind ausschließlich für den E – Zigaretten- oder Vaporizer – Gebrauch geeignet.

CBD Liquid stellt eine gute Alternative zu anderen Rauchprodukten dar, da es zahlreiche Liquids ohne Nikotin gibt. Bei diesen Produkten ist das Suchtrisiko nicht gegeben. CBD Produkte, die den Grenzwert von 0,2% THC nicht überschreiten, sind legal und machen nicht high. Für CBD Liquids, wird CBD so verarbeitet, dass man es verdampfen kann.

Viele sehr gesundheitsbewusste Menschen lehnen Rauchen im Allgemeinen ab, auch in Form von Verdampfen. Daher ist es für diese Personen eher weniger geeignet. Andere jedoch schwören auf diese Anwendung und sprechen über eine angenehme und auch gesundheitsfördernde Wirkung.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsstoffe

Für die Herstellung von CBD Liquid werden pure CBD Kristalle, also Cannabidiol in seiner reinsten Form, verwendet. Hinzu wird pflanzliches Glycerin und Propylenglykol gemischt und durch verschiedene Aromen verfeinert. Folgend die Inhaltsstoffe von CBD Liquid und ihre Aufgaben:

Inhaltsstoff Aufgabe
pflanzliches Glyzerin
farb- und geruchlose Trägersubstanz, leicht zähflüssig, kaum wahrnehmbarer süßlicher Geschmack
Propylenglykol
geschmacks- und geruchlose Trägersubstanz, vielseitig einsetzbar
natürliche Aromen
geben den Produkten den gewünschten und unverwechselbaren Geschmack
Cannabidiol
wird aus den Blättern und Blüten des eigens gezüchteten Hanfs gewonnen, ohne psychoaktive Wirkung

Vaping - Ist das gefährlich?

Vaping ist noch eine sehr junge Methode, um CBD zu konsumieren und daher noch sehr wenig erforscht. Bestehende Studien untersuchen meist, ob der langfristige Konsum des Verdampfens durch den Vaporizer oder die E – Zigarette schädlich sein kann. Laut Experten wird das Vaping sehr schnell schädlich, sobald die Liquids Nikotin enthalten. Manche Liquids ohne Nikotin können ebenfalls schädliche Toxine enthalten. Deshalb raten wir dir, dich stetig über die Qualität der Produkte zu informieren und die Inhaltsstofflisten genaustens zu lesen.

Trotzdem sind E – Zigaretten oder Vaporizer sehr beliebte Arten, CBD effektiv aufzunehmen und zeitgenau zu dosieren. Bei der individuellen Berechnung der persönlichen Dosis sollte die Konsumform und dessen spezifische Bioverfügbarkeit berücksichtigt werden.

Vaping - Ist das gefährlich

Vorteile von CBD Liquid

  1. Vapen ist bequem und diskret – Vaporizer und E – Zigaretten setzen sich immer mehr durch und fallen häufig nicht unter ein Rauchverbot, da der beim Vapen entstehende Dampf deutlich weniger schädlich ist, als Zigarettenrauch. Zudem verfliegt der Geruch und bleibt nicht an Textilien haften. Das Umfeld ist keinen negativen Nebeneffekten ausgesetzt.
  2. Beim Vapen ist kein ärztliches Rezept erforderlich – CBD – Produkte enthalten wenig bis gar kein THC und sind somit nicht verschreibungspflichtig.
  3. CBD Liquid bietet beim Vapen eine konstante Dosierung – CBD Liquid unterliegt strengen Qualitätskontrollen, die den angegebenen Prozentanteil an CBD garantieren.

Die Anwendung von CBD Liquids

Mit einem Vaporizer oder einer E – Zigarette wird das Liquid erhitzt, sodass es zum Verdampfen der Flüssigkeit kommt. Bei normalen Zigaretten wird in dem Fall der Tabak verbrannt, was oft mit der Bildung von Toxinen und gesundheitsschädlichen Stoffen einhergeht. Liquids werden häufig genutzt, um mit dem Rauchen aufzuhören. Um allerdings gesünder an die Sache heranzugehen, sollte bei den Liquids auf Nikotin verzichtet werden. Ansonsten kann zwischen sehr vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen ausgesucht werden. Der Tank und der Verdampferkopf sollten beim Vapen stets frisch sein. Vermischen sich Aromen miteinander, kann die Rauchqualität beeinträchtigt werden. CBD sollte lediglich in Form von Liquid “gevaped” werden. CBD Öl oder andere CBD Produkte sind nicht zum Vapen geeignet.

Welchen Verdampfer?

Die aktuell gängigsten Verdampfer haben Akkus, einige auch Batterien. Soll eine passable Leistung erreicht werden, raten wir zu einem Gerät mit mindestens 40 Watt. Besser wäre ein Verdampfer mit 40 bis 90 Watt. Diese gibt es schon ab 40 bis circa 100 Euro.

Welchen Verdampfer

Die passende Dosierung

Auch beim CBD Liquid gibt es, wie bei anderen CBD Produkten auch, lediglich Dosierungsempfehlungen. Deine persönliche Dosierung hängt nämlich von einigen Faktoren, wie dem Körpergewicht, dem biologischen Stoffwechsel, dem CBD Präparat, ggf. der Beschwerden und deren Intensität uvm. ab.

Ratsam ist auf jeden Fall, das langsame Dosieren von CBD, auch oder gerade wenn nicht gleich eine Wirkung zu spüren ist. Ein paar kurze Züge müssten für den Anfang reichen, um nach circa 10 bis 15 Minuten eine Wirkung zu spüren. Nimmst du CBD gegen bestimmte Beschwerden oder Erkrankungen ein, sollte die Einnahme vorab mit deinem Arzt besprochen sein, um potenziellen Risiken und ggf. Nebenwirkungen aus dem Weg zu gehen.

Wie viel CBD ist in einem Zug der E - Zigarette?

Diese Frage ist ebenso wenig leicht zu beantworten. Dabei ist nämlich nicht nur die Konzentration des CBD Produkts zu beachten, sondern auch die Leistung der E – Zigarette und auch die Zugtechnik. Grob über den Daumen gepeilt lässt sich sagen, dass 1 ml Liquid für circa 50 bis 200 Züge ausreicht. 1 ml CBD Liquid mit 100 mg ergeben somit ungefähr eine Aufnahmemenge von 0,05 bis 0,2 mg CBD pro Zug. Überschreite hier allerdings nicht die empfohlene Tagesmenge, die ebenfalls von deinem Körpergewicht und anderen Faktoren abhängt.

Die Wirkung von CBD Liquids

CBD ist bekannt für seine schmerzlindernde, beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Es kann gegen Krämpfe und Entzündungen eingesetzt werden und hat eine entspannende und angstlösende Wirkung. Ebenso soll es beim Ein- und Durchschlafen helfen.

Werden CBD Liquids “gevaped”, kann bereits nach wenigen Minuten eine Wirkung zu spüren sein – ein Gefühl der Entspannung stellt sich ein. Hierbei kommt es allerdings auf das Produkt und die Dosierung an.

Kann es auch Nebenwirkungen geben?

Viele gesundheitsbewusste Menschen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen für CBD Produkte. Einer davon ist, dass kaum Nebenwirkungen damit verbunden sind. Bisher sind keine schweren bekannt. Nutzer berichten bei einer erhöhten Dosis lediglich von leichten wie Mundtrockenheit, Schläfrigkeit oder leichtem Schwindel. Ob und welche Nebenwirkungen das Vapen hat, ist bisher umstritten, da es durch das Inhalieren definitiv die Lungen belastet. Zu diesem Thema fehlen allerdings aussagekräftige Forschungen.

Zusatznutzen - Rauchentwöhnung

Viele Nutzer “rauchen” bzw. vapen ein CBD  Liquid, um mit dem Rauchen von Tabak aufzuhören. Eine Sucht hat mit bestimmten Botenstoffen im Gehirn zu tun. CBD dockt an Rezeptoren im Endocannabinoid – System an und kann somit das Belohnungssystem des Gehirns beeinflussen. Dadurch könnte eine Suchtentwöhnung von Nikotin einfacher sein. Eine aktuelle wissenschaftliche Studie bestätigt das, weitere hierzu stehen allerdings noch aus.

Personen, die mit dem Rauchen von Tabak aufhören wollen, berichten, dass es wesentlich einfacher ist, den Übergang mit einer E – Zigarette und CBD Liquid zu schaffen, da sie mit dem Rauchen im Allgemeinen eine gesteigerte Entspannung oder ein beruhigendes Gefühl verbinden. Diese Empfindungen stellen sich auch beim Vapen eines CBD Liquids ein.

CBD Liquid oder CBD Öl - Was ist besser?

Beide CBD Produkte haben ihre Vor- sowie Nachteile. Folgend eine kleine Übersicht darüber:

Vorteile Nachteile
CBD Öl
  • mehrere Varianten in der Einnahme
  • geeignet für Einsteiger
  • breites Spektrum an Wirkstoffen
  • viele Dosierungsmöglichkeiten
  • hohe Bioverfügbarkeit
  • Hanfgeschmack ist intensiv und gewöhnungsbedürftig
CBD Liquid
  • schnelle Wirkung
  • zahlreiche Aromen
  • hohe Bioverfügbarkeit
  • kurze Wirkdauer
  • lediglich durch Inhalieren einzunehmen

Die Wirkung von CBD Liquid ähnelt jedenfalls der von CBD Öl und anderen CBD Produkten. Welche Methode du bevorzugst, bleibt letztlich natürlich die selbst überlassen. Beim Vapen hast du eine sehr hohe Bioverfügbarkeit und die gewünschte Wirkung tritt fast unmittelbar nach dem Vapen ein.

CBD Liquid selbst herstellen - Geht das?

Ja, das geht. Im Internet findest du einige Anleitungen und verschiedene Methoden hierfür. In der Regel beginnt man mit einem einfachen Liquid und löst CBD Kristalle darin auf. 

Schritt für Schritt wie folgt:

  • Fülle die Base in einen Mischbehälter.
  • Danach kommen die CBD Kristalle ebenfalls in den Mischbehälter.
  • Löse die Kristalle im Wasserbad auf.
  • Aroma hinzugeben, abfüllen und los geht es mit dem Dampfen.

Dieses Verfahren gestaltet sich prinzipiell sehr einfach, jedoch sollte man bei der Herstellung von CBD Liquid vorsichtig sein und sich ggf. auf erfahrene Hersteller verlassen, die Premium Qualität versprechen. Nicht, dass sich das selbst gemachte CBD Liquid letztlich schädlich auf dich und deinen Körper auswirkt.

Gibt es spezielle Studien zum Verdampfen von CBD Liquids?

Bisher gibt es keine Studien, die sich explizit mit dem Rauchen CBD – haltiger Liquids beschäftigt. Das könnte damit zusammenhängen, dass Experten diesen Bereich eher den Genussmitteln unterordnen, welche für Fachleute nicht im Vordergrund stehen. Da das Rauchen von CBD insgesamt leider viel zu oft mit illegalem Konsum in Verbindung gebracht wird, stehen selbst die Behörden CBD Liquid eher skeptisch gegenüber. Hier bedarf es auf jeden Fall Aufklärung.

Wo kann ich CBD Liquid am besten kaufen?

Zahlreiche CBD Liquids werden im Internet oder in CBD Shops angeboten. Die Marken hierbei sind durchaus seriös, worauf du auch achten solltest. Einige Produkte haben verschiedene Geschmacksrichtungen, jedoch kommen auch die Fans des puren CBD Geschmacks auf ihre Kosten.

Weitere Fragen zu CBD Liquids

Um CBD in Form von Liquid zu rauchen, benötigst du lediglich eine E – Zigarette oder einen Vaporizer und natürlich ein CBD Liquid deiner Wahl.

Nein! CBD Öl ist nicht zum Inhalieren geeignet. Beim Erhitzen des Öls bilden sich gesundheitsschädliche Stoffe.

Ebenso nein, da es nicht psychoaktiv wirkt und einen THC Wert von 0,2% nicht überschreiten darf.

Die Wirkung von CBD Liquid beim Vapen tritt circa 15 bis 30 Minuten nach dem Konsumieren ein.

Das Fazit - CBD Liquid als gute Alternative

Aus unserer Sicht ist das Vapen von CBD Liquid eine gute Form, um das Cannabinoid CBD aufzunehmen. Vor allem,wenn du gerne dampfst und schon Erfahrung damit hast. Wer allerdings keine E – Zigarette oder keinen Vaporizer besitzt, sollte sich nicht unbedingt einen für den CBD Konsum kaufen. Hierfür gibt es andere Möglichkeiten, die die Lungen nicht belasten. Die effektivste Form hierfür dürfte die orale Einnahme von CBD Öl sein.

Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..
Tomke​ Schwede
Tomke​ Schwede
Der Online Marketer ist nicht nur Spezialist in Sachen Marketing – Tomke Schwede hat sich seit mehreren Jahren mit verschiedenen alternativen Heilmethoden beschäftigt. Durch die immer wiederkehrenden Angstzustände, die den jungen Mann mehr und mehr belastet haben, zog er sich aus dem sozialen Leben fast vollständig zurück. Auch die Arbeit bei GECOweb, in der er sich bis zur Position des Senior Marketing Managers hinaufarbeitete, half ihm nicht dabei, seine Angstzustände loszulassen. Doch seitdem er CBD für sich entdeckt hat, änderte sich alles in seinem Leben. Seine Angstzustände verschwanden und nun teilt er seine Erfahrungen auf cbdolkaufen.de mit anderen Menschen..

Ähnliche Beiträge